Hoopers ist für Jedermann/-frau und jeden Hund geeignet. Auch für Hunde, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht (mehr) springen dürfen. Hundeführer, die nicht mehr ganz so „gut zu Fuß“ sind, können diese Sportart leicht ausüben, da sie NICHT mitlaufen. Vielmehr bringt der Hundeführer seinen Hund zum Start und begibt sich dann in seinen festgelegten „Führbereich“, den er während des Laufes nicht verlassen darf. Der Hund wird nur mit Körpersprache, Sicht- und Hörzeichen auf Distanz durch den Parcours geführt.

 

Hoopers ist eine relativ neue Hundesportart aus den USA, die sich auch in Europa immer größerer Beliebtheit erfreut. Hierbei geht es darum, einen Hindernisparcours, bestehend aus z. B. Bögen (Hoops), Tunneln, Tonnen (Barrels) und Zäunen (Gates) fehlerfrei zu bewältigen, wobei es nicht um Geschwindigkeit geht.

Eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch und ein hohes Maß an Geschicklichkeit im Team sind hierbei die wichtigsten Grundlagen. 

 

 

Interesse geweckt? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.